Nach oben
Slider Startseite (2) Slider Startseite (3) Slider Startseite
Abbildung eines Rollenkettenförderers

Ausführung:
Der Bandkörper besteht aus zwei 3 mm starken Stahl-C-Profilen, die mit Quertraversen im Abstand von ca. 1000 mm verbunden sind. Die Kette wird rollend über Stahlführungen, das Kettenrücktrum wird gleitend über die Aufnahmeplatten auf PE 1000-Führungen abgetragen. Standardmäßig werden langgliedrige, paarweise vorgereckte Rollenketten nach DIN 8181, ISO Nr. 212B, eingesetzt.

Die maximale Bandlänge von ca. 18 m wird durch Verschrauben einzelner Segmente erreicht. Die Segmentlänge ist im Raster von 152.4 mm gestuft und beträgt maximal 2894 mm (Baukastensystem). Hierdurch sind beliebige Bandabmessungen innerhalb des Rasters bis zur Maximallänge möglich. Die Breite des Bandkörpers ist gestuft zwischen 100 mm und 1000 mm erhältlich.

Der Förderer ist im Untertrum und im Umlenkbereich durch eine leicht demontierbare Blechverkleidung geschlossen. Optional kann die Antriebsstation mit einer Schutzverkleidung mit elektrisch abgesichertem Schiebeschutz ausgerüstet werden.

Antrieb:
Der Antrieb erfolgt über einen seitlich angeflanschten Schneckengetriebe-Motor (Fabrikat SEW) mit Bremse. Die Antriebswelle ist über Rillenkugellager gelagert. In der Umlenkstation werden die Ketten über Gewindestangen vorgespannt. Die Kettenräder sind ebenfalls über Rillenkugellager gelagert. Die Aufständerung erfolgt auf stabilen Stahlstützen mit einem Höhenverstellbereich von +/- 50mm. In den Fußplatten sind Bohrungen zum Verdübeln der Stützen vorhanden.

Technische Daten:
Die Taktschaltung erfolgt über einen Rollenhebelschalter, der die Position der Werkstückaufnahme abfragt. Die Transportgeschwindigkeit beträgt standardmäßig 0.1m/sec. Die Wiederholgenauigkeit liegt bei +/- 1mm ohne Schaltzeiten. Die maximal mögliche Streckenbelastung liegt bei 120 kg/m (inklusive Ketten, Grundplatten, Werkstückaufnahmen und Werkstück). Bei der maximalen Bandlänge von 18 m reduziert sich die Belastbarkeit auf 70 kg/m. Der Geräuschpegel liegt unter 70 dB(A).

Vorteile der Bauweise:
• Bauteilgleichheit der Antriebsstation, Umlenkstation und Kette bei verschiedenen Bandabmessungen.
• Die lackierten Grundplatten zur Befestigung der Werkstückaufnahmen sind im Lieferumfang enthalten (Bohrbild und Montage der Werkstückaufnahmen optional möglich).
• Der Taktschalter ist im Lieferumfang enthalten (Montage bauseits).
• Geschlossene, kompakte Bauweise
• Ausgeführt nach dem heutigen Stand der UVV und EN-Normen.
• CE-konform
• Berufsgenossenschaftgeprüfte Ausführung


Ihr Kontakt

Portrait Finkenberger kl







Bernd Finkenberger

Beratung und Vertrieb
Tel.: +49 9104 82 969-341
Fax: +49 9104 82 969-6
vertrieb[at]et-industrial.eu